Dießens Zukunft mit Herz für Jung und Alt

Als Bürgermeisterin für Dießen und die Ortsteile ist es mir wichtig, zusammen mit dem neu gewählten Gemeinderat vernünftige und zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen. Mein Wunsch ist es dabei, Bürgermeisterin aller im Rat vertretenen Gruppierungen zu werden, parteipolitische Auseinandersetzungen sollen nicht Gegenstand politischer Entscheidungen für unsere Gemeinde sein.

 

Eine überparteiliche und gemeinwohlorientierte Führung sowie ein transparentes Handeln sind für mich Grundvoraussetzungen in der Ausübung der Bürgermeistertätigkeit.

 

Getroffene Entscheidungen müssen offen und transparent an die Bürger vermittelt werden.  Das Amt der Bürgermeisterin unserer Marktgemeinde verlangt außerdem Führungserfahrung und soziale Kompetenz, die ich aufgrund meiner 20jährigen Berufserfahrung im öffentlichen Dienst miteinbringen kann. Kundenzufriedenheit und Kundenorientierung auf der einen Seite sowie ein freundliches Miteinander im Rathaus und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Seiten der Kunden gegenüber sollten selbstverständlich sein.

 


Ich bin überzeugt, dass Dießen bereit ist, ab 2020 eine „Frau Bürgermeisterin“ zu bekommen. Frauen in Führungspositionen sind leider immer noch selten. Als moderne Marktgemeinde könnten wir hier im Landkreis eine Signalwirkung aussenden. Ich stelle mich dieser spannenden Aufgabe sehr gerne!

 

Welche Akzente möchte ich als Bürgermeisterin setzen?

 

Natürlich besteht meine Verantwortung neben der Repräsentanz der Marktgemeinde darin, politische Beschlüsse des gewählten Gemeinderates effektiv umzusetzen und dabei das rechtlich und wirtschaftlich Machbare zu beachten.

 

Dabei ist es mir besonders wichtig, Ansprechpartnerin für alle Generationen zu sein und auch die Meinungen und Ansichten der Bürgerinnen und Bürger zu berücksichtigen!

 

Mir persönlich liegen außerdem folgende Themen am Herzen, die ich auch bereits in meiner Nominierungsversammlung im April genannt habe:

 

Gemeinsam mit allen Generationen leben:

 

Jugend:

  • enge Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus und dem Jugendreferenten Simon Brieger, um das Freizeitangebot für die Dießener Jugend zu erweitern (z.B. Skaterplatz, Basketballplatz etc.)
  • Bürgermeistersprechstunden für Jugendliche
  • Überprüfung aller Spielplätze in der Marktgemeinde auf Modernisierungsbedarf

 

Senioren:

  • enger Austausch mit dem Seniorenbeirat und deren Wünschen
  • Verkehrsschau der Gemeindestraßen hinsichtlich Barrierefreiheit für Rollstühle und Kinderwägen bzw. sicherer Verkehrsüberquerungsmöglichkeiten (z.B. Friedhof, Drogerie Loh)

 

Gewerbe und Vereine:

  • jährliches Treffen aller Vereinsvorstände, um gemeinsame Aktionen zu planen und Veranstaltungstermine besser abzusprechen
  • Gewerbetreibende und Gewerbeverband unterstützen, um Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Ort zu halten. Dießen soll ein attraktiver Standort für die Unternehmen bleiben!
  • Einführung eines „Unternehmerstammtisches“ um den gemeinsamen Austausch zu fördern
  • Aufbau eines „Unternehmerwegweisers“ bei Fragen zu allen Themen, wie finanzielle Unterstützung bei Einstellungen, Aus- und Weiterbildungen innerhalb des Betriebes, (Saison-)-Kurzarbeit, Existenzgründung, Einstellung von Menschen mit (Schwer-) Behinderung etc. – Netzwerkarbeit fördern
  • Förderung des Ehrenamtes beibehalten, Unterstützung der Vereine auch in den Ortsteilen

 

Leben in Dießen und den Ortsteilen:

  • Neubürgerversammlung um die zugezogenen Mitbürger/innen willkommen zu heißen und ihnen die (Vereins-) Angebote im Ort aufzuzeigen
  • Ausbau der Seeanlagen mit barrierefreiem Zugang des Seeufers
  • zweiter Seezugang in St. Alban
  • sozialen Wohnungsbau weiter ausbauen (z.B. Grundstück „Drei Rosen“)
  • alternative Grün- und Blühflächen in Erwägung ziehen
  • Beschilderung an den Ortseingängen hinsichtlich Gastronomie aktualisieren
  • Touristeninfo auf der Dießener Homepage aktualisieren (Gastronomie, öffentliche Toiletten, Radwege etc.)
  • Förderung der Gestaltung des Schacky-Park als natürliche „Schatztruhe“ und „Wahrzeichen Dießener Geschichte“.

 

Infrastruktur:

  • Überprüfung der Realisierbarkeit einer Verkehrsanbindung Dießen-Herrsching
  • sukzessiver Straßenausbau in Dießen und den Ortsteilen anhand einer Prioritätenliste
  • Überprüfung einer Bezuschussung des öffentlichen Nahverkehrs für Kinder und Senioren durch die Gemeinde
  • deutlichere Beschilderung der vorhandenen Radwege in der Marktgemeinde
  • nächtliche Beleuchtungssituation in der Marktgemeinde und den Ortsteilen überprüfen